Die Magie der tausend Welten – Die Begabte

Die Magie der tausend Welten von Trudi CanavanTyen ist Student der Magie und Archäologie an der Akademie. Er begleitet Professor Hofkratzner auf eine Ausgrabung ins Maienland und macht dort in einem alten Grab eine erstaunliche Entdeckung – er findet ein magisches Buch. Dieses Buch, genannt Pergama, ist mehrere tausend Jahre alt und wurde dazu geschaffen, Wissen zu sammeln und zu speichern. Normalerweise müsste Tyen seinen Fund dem Proffesor und somit der Akademie übergeben. Doch ausnahmsweise hält er sich nicht an die Regeln und nutz Pergama um sein Wissen aufzubessern und ihr zu zeigen, wie sich die Welt weiterentwickelt hat. Ganz glücklich soll er damit nicht werden, denn das Buch wird entdeckt und eine schwierige Zeit beginnt für Tyen.

In einer anderen magischen Welt lebt Rielle. Hier wird Magie nur von Priestern genutzt, ansonsten ist es den Menschen verboten, Magie zu erlernen oder zu benutzen. Rielle hat eine besondere Gabe, sie kann Magie sehen. Allerdings weiß davon nur sie selber und ihre Tante, denn auch das Sehen von „Schwärze“ ist etwas ungewöhnliches. Als Rielle von einer Tempelstunde nach Hause zurückkehren möchte, wird sie von einem Befleckten – einem Magier ohne Ausbildung – überfallen und verschleppt. Sie kann gerettet werden, doch soll dieser Tag ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen.

„Die Begabte“ ist der erste Teil der neuen Trilogie von Trudi Canavan. Ich finde es ganz spannend, dass es zwei Handlungsstränge gibt, die in zwei unterschiedlichen Welten spielen. Beide werden aus der Sicht des allwissenden Erzählers geschildert.
Einer der Hauptfigur ist Tyen, der Student, der immer alles richtig machen möchte und einen festen Plan hat, wie sein Leben verlaufen soll. Er ist zielstrebig, erfinderisch und möchte einmal die Welt, in der er lebt, durch seine Erfindungen verbessern. Aber auch seinen Vater möchte er damit stolz machen.
Leider kommt es nicht so, wie er es gerne hätte. Zwar ist er wahnsinnig Stolz darauf, ein magisches Buch gefunden zu haben, doch sieht die Akademie dies ein wenig anders und es kommt zum Streit. Tyen wird zum Spielball und trifft letztendlich eine Entscheidung, die sein ganzes Leben verändern soll. Trotzdem bereut er nicht einen Schritt, den er getan hat.
Dagegen steht Rielle. Sie ist Tochter einer Färberfamilie. In Ihrer Welt herrscht ein Glauben daran, das Magie nur den Engeln vorbehalten ist und lediglich Priester zur Ausübung ihrer Arbeit ein wenig davon nutzen dürfen. Sie hat allerdings die Gabe, „Schwärze“, also das Nicht-vorhanden-sein von Magie zu sehen. Doch versteckt sie diese Gabe. Denn Menschen, die „Schwärze“ sehen können, werden an einen unbekannten Ort gebracht und davor haben Rielle und ihre Tante, die als Einzige davon weiß, Angst. Als Rielle aber von einem Befleckten angegriffen wird und die Stadt danach in Angst lebt, weil eine Verführerin immer mehr Menschen Magie beibringt, fast sie einen Entschluss, der auch ihr Leben völlig auf den Kopf stellen soll. Dabei verliebt sie sich in ihren Retter, Izare, was sie nur noch mehr in die Zwickmühle bringt. Denn Izare ist Maler und damit weit unter ihrem gesellschaftlichen Rang.

Trudi Caravan weiß genau, wie sie zwei so völlig verschiedene Handlungsstränge wunderbar in einem Buch vereinen kann. Es wird immer an einer sehr spannenden Stelle unterbrochen und die Geschichte des jeweils anderen Charakter geht weiter. Dennoch hatte ich nie das Gefühl in einer der beiden Geschichten verloren zu sein. Schade ist nur, dass sich Tyen und Rielle bisher nicht kennengelernt haben, aber ich denke, dass wird sich bald ändern.
Ungewöhnlich für die Autorin fand ich, dass sie sehr viel Zeit investiert, die Charaktere so genau in ihrer Welt zu beschreiben. Man bekommt bei beiden sehr viel Hintergrundinformationen, was einerseits gut ist, da sich die Welten so sehr unterscheiden. Andererseits zog sich das stellenweise sehr weit hin und die Spannung hat dadurch darunter gelitten. Aber es gibt auch genug Verfolgungsjagden und Liebesszenen, was einen diese Stellen vergessen lässt.

Alles in allem freue ich mich auf die Folgebände und bin gespannt, wie es in diesen neuen magischen Welten weitergehen wird.

Infos zum Buch
Titel: 
Die Magie der tausend Welten – Die Begabte
Autor: Trudi Canavan
Seiten: 672
Originaltitel: Millenium’s Rule 01 – Thief’s Magic
ISBN: 978-3-7645-3105-8
Verlag: Penhaligon – hier geht es zur Verlagswebsite.

Ganz bequem bei Amazon bestellen: Gebundene Ausgabe oder als eBook. 

Habt ihr das Buch bereits gelesen? Wie hat es euch gefallen? Schreibt mir eure Meinung in einem Kommentar 🙂

Advertisements

Deine Meinung ist gefragt...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s