Liebten wir {Abbruch}

9783548285771_coverNiemals hätte ich gedacht, dass es mal soweit kommen würde, aber es ist nun doch einmal passiert. Lange habe ich versucht, diesem Buch doch noch eine Chance zu geben, aber nach 272 Seiten konnte ich beim besten Willen nicht mehr und habe den neuen Roman von Nina Blason „Liebten wir“ abgebrochen. Obwohl mich die Leseprobe neugierig auf das Buch gemacht hatte, hielt das Buch für mich nicht das bereit, was ich erwartet hatte.
Doch, was hatte ich erwartet?

Die Protagonistin ist Moira – genannt Mo – sie ist leidenschaftliche Fotografin und sieht mehr hinter die Bilder, als nur darauf. Für Mo gibt es in jeder Familie versteckte Geheimnisse, die sie mit ihren Fotos einfangen will. Und genau da gehen die Meinung von Mo und ihrem Freund Leon sehr weit auseinander – er ist der Meinung Mo interpretiert zu viel in die Bilder hinein. Doch für die Fotografin sind die Fotos die Wahrheit des Familienlebens. Im „wahren“ Leben dagegen sieht es bei ihr ziemlich mies aus – der Kontakt zu ihrem Vater ist abgebrochen und zu ihrer Schwester eher spärlich. Doch eigentlich wünscht sich Moira eine funktionierende Familie. Wie gerufen kommt da das Familienfest von Leon.

Jedoch soll genau dieses zu Mo’s absoluter Katastrophe werden. Denn alles, was schief gehen kann, geht auch schief. Mo sieht nur einen einzigen Ausweg – Flucht. Nur allein ist sie dabei nicht, denn die hochbetagte Großmutter der Familie – Aino – sieht in dieser Flucht die Chance, endlich ihren letzten Traum erfüllen zu können. Und so begeben sich die beiden auf eine turbulente Reise nach Finnland.

Der Anfang des Romanes war noch ganz spannend, die Einblicke in Mo’s Arbeit ließen sich flüssig lesen. Als es dann allerdings auf die Familienfeier zuging, kippte für mich die Stimmung des Buches. Zwar war es dort noch relativ spannend, die „Flucht“ war ein guter Höhepunkt. Nur  so richtig verstehen, wieso Mo das getan hatte, konnte ich nicht.
Generell ist der Charakter Moira für mich einer, den ich nicht verstehen kann und wo ich auch keine wirklichen Sympathien aufbaue. Ich empfand sie als eigensinnig, bockig und auch ein wenig naiv. Und chaotisch nicht zu vergessen.

Die Reise der beiden Frauen zog sich immer weiter in die Länge. Zumal ich sowieso nicht wirklich verstanden habe, wie die beiden so weit kommen konnten. Auch manche Umstände, die erwähnt werden, finde ich persönlich zu sehr aus der Luft gegriffen. Klar, Mo hat Leons Auto genommen, doch ist das ein Grund, gleich die Polizei zu rufen, wenn man das Chaos vorher bei der Feier bedenkt? Und,dass die Großmutter sich dazu schleicht, würde ich nicht unbedingt als Entführung bezeichnen, aber das ist Ansichtssache. Wieso die Beiden allerdings dann so weit kommen, finde ich merkwürdig. Denn Sympathie gab es zwischen Aino und Moira ebenfalls nicht. Trotzdem muss ich sagen, dass die alte Dame mir wesentlich sympathischer war. Auch sie ist stur, hat in ihrem Leben aber schon so viel mitgemacht, dass man ihr dies verzeihen kann. Meiner Meinung nach stärkt das den Charakter Aino nur. Und die alte Damen hat ein Ziel, im Gegensatz zu Moira.

Vielleicht bekommt das Buch in der Zukunft noch mal eine Chance. Momentan bin ich aber eher enttäuscht, als das ich mich dazu durchringen könnte, es weiter zu lesen.

Habt ihr das Buch gelesen? Wie sind eure Meinungen dazu?

Infos zum Buch
Titel: 
Liebten wir
Autor: Nina Blazon
Seiten: 560
ISBN: 978-3-548-28577-1
Verlag: Ullstein – hier geht es zur Verlagswebsite.

Ganz bequem bei Amazon bestellen: Gebundene Ausgabe oder als eBook.

Advertisements

2 Kommentare zu “Liebten wir {Abbruch}

  1. Hey! :o)

    Schade, dass es dir beim ersten Anlauf nicht gefallen hat. Manchmal muss man ein Buch auch einfach mal zur Seite legen und ihm irgendwann noch eine zweite Chance geben. :))

    Schönen Abend und LG,
    Nana

    • Hey Nana,
      Danke für deinen Kommentar 🙂
      Ich werde das Buch auch erstmal ein wenig im Regal schlummern lassen, mir bisschen andere Lektüre zu Gemüte führen und dann noch einen zweiter Versuch starten. Kann zwar noch nicht genau sagen wann, aber das Buch wird sich noch mal beweisen dürfen 😉 dann kommt vielleicht auch eine neue, bessere Rezension ^^

Deine Meinung ist gefragt...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s